Chardonnay ohne 2017

Ein Chardonnay “ohne” Netz & doppelten Boden, besser natürlich trüb als künstlich klar, ja, die Wahrheit tut manchmal weh, ein grenzgenialer Grenzgänger, und je länger wir in seine Abgründe blicken, desto tiefer schaut er in uns selbst …

15.00

Ein Chardonnay “ohne” Netz & doppelten Boden, besser natürlich trüb als künstlich klar, ja, die Wahrheit tut manchmal weh, ein grenzgenialer Grenzgänger, und je länger wir in seine Abgründe blicken, desto tiefer schaut er in uns selbst …

Kategorien: ,

die Nase trennt die Heublume vom Weizen, oder so ähnlich, jedenfalls die Bären von den Bullen, und nur die Mutigen werden belohnt, mit einem Orchester aus würzigen Äpfeln & Birnen, reifem Ananasstrunk, frischem Maisbrot, Eibischteig, Holunderblüten & DomRep Tabak, fast surreal facettenreich, sehr real der dichte Stoff im staunenden Mund, irrsinnig vielschichtig, kühle Quittencreme, gesalzene Butter, Weingartenpfirsich, fleischig, herber Charme vom Feinsten, pulsiert, vereint Kraft mit Eleganz in einem charaktervollen Profil, dort, wo die Burgund den burgenländischen Schilfgürtel trifft, wo der Chardonnay seine guten Manieren vergisst

Der Chardonnay ohne vergisst seine guten Manieren und trifft die Burgund im Schilfgürtel.

35 Jahre alter Weingarten - Lage Kranawitzl - mit kargem Schotterboden und lehmigem Unterboden.
Die Chardonnay-Trauben wurden selektiv von Hand geerntet. Die Gärung erfolgte spontan und offen auf der Maische (23 Tage). Die Maische wurde von Hand untergestoßen. Der biologische Säureabbau und der weitere Ausbau fand im gebrauchten 500-l-Fass statt. Der Chardonnay ohne wurde während der gesamten Vinifikation nicht geschwefelt und unfiltriert abgefüllt.

Passt zu:
Erdäpfel-Gnocchi / Birne / Pecorino //
Coq au vin oder Poulet au citron //
Gegrillte Fischplatte / cremige Polenta / gewürzter Apfelschaum ///

Jetzt zum Newsletter anmelden und 10% Rabatt sichern!

Warenkorb