Das haben wir uns dabei gedacht

Auf der Suche nach der reinsten Qualität kommen wir zurück zur Basis: zu unverfälschten Trauben. Und das ist nur möglich, wenn sie in einem wirklich gesunden und balancierten Umfeld wachsen. Keine Herbizide, keine Pestizide, keine Mineraldünger, keine nackten Böden. Sondern ein Zusammenspiel von Kraut und Beikraut, ein frühzeitiges Erkennen und Abwenden von Krankheiten, ein gezieltes Einsetzen organischer Masse zur Stärkung der Reben und zur Erhaltung der Lebensvielfalt im Weingarten.

Wenn man die Wirkkraft der Natur und die Zusammenhänge “da draußen” erkannt hat, sind Nachhaltigkeit, Umweltbewusstsein und dadurch die biologische Wirtschaftsweise die einzige Konsequenz.

Löwenzahn im Bioweingut

Denn: „Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand.” (Darwin)

BIO - in Weingarten und Keller

Wir arbeiten im Bewusstsein, dass uns sowohl die Lebenskräfte der Natur als auch unsere eigenen Kräfte geschenkt wurden. Deshalb ist nicht Ausbeutung, das Letzte aus sich herausholen, unser Leitsatz, sondern ein dosiertes Miteinander von Weingarten und Mensch. Es gilt, die Grenzen zu erkennen – und diesen Horizont sanft zu erweitern. Durch die bio-organische Wirtschaftsweise, gepaart mit dem Einsatz von Kräuterauszügen, können wir zurückfinden zum von der Natur Intendierten: zur Balance in den Weingärten und letztlich auch zu einer Balance in uns selbst. Denn es ist nicht unser Ziel, das Letzte, sondern das Beste aus unseren Pflanzen und aus uns herauszuholen.